Nachrichten

Jährlichen Tagung für ehrenamtliche Betreuer - Gemeinsame Fahrt nach Ingelheim

Foto: Elke Maurer

Meisenheim. In Meisenheim startete der Bus zur Fahrt nach Ingelheim. Der Regionalausschuss Südrhein des diakonischen Fachverbandes der Betreuungsvereine lud zu seiner jährlichen Tagung für ehrenamtliche Betreuer ein. In der Rotweinstadt beschäftigten sich die ehrenamtlichen Betreuer mit Stressbewältigung durch Achtsamkeit. Henriette S. Hunger coachte die Teilnehmer mit einem Vortrag und praktischen Übungen. Achtsamkeit bedeutet aufmerksam zu sein im gegenwärtigen Augenblick, ohne zu analysieren und zu bewerten. „Achtsamkeit ist eine Lebenshaltung“  vermittelte  die Referentin.  Achtsamkeit und Selbstfürsorge sind für die ehrenamtlichen Betreuer wichtig in ihren Aufgaben gegenüber den zu betreuenden Menschen. Zur Selbstfürsorge gehören: Pausen, eine gesunde Ernährung, Bewegung (in der Natur), Zeitmanagement, Ordnungsverhalten und sich selbst Freude gönnen. Nach dem Mittagessen ging es zur Besichtigung der Kaiserpfalz Karls des Großen.  Diese wurde am Ende des 8. Jahrhunderts als Palastanlage erbaut. Die Pfalzen waren nicht nur Unterkunft sondern vor allem repräsentative Orte zur Ausübung von Macht. Danach ging es wieder zurück nach Meisenheim mit vielen Eindrücken des Tages.

15.09.2017 - em