Nachrichten

25 Jahre Plastische Chirurgie im Diakonie Krankenhaus - Mit der Haut wird immer auch ein bisschen Mut verpflanzt

BAD KREUZNACH. Ein kleines dunkles Mädchen mit einem schrecklich entstellten Gesicht ist auf dem alten Foto zu sehen. Auf dem anderen Bild steht eine lachende junge Frau mit langen Haaren zu sehen, die mit offenem Blick...[mehr]



Bon-Café ab sofort an neuem Standort wieder geöffnet

Bad Kreuznach. Das Bon-Café, Begegnungstreff für Menschen mit und ohne Fluchterfahrung, ist ab sofort wieder geöffnet!  Auf der Suche nach Räumen, in denen ein Treffen auch unter Corona-Bedingungen möglich ist, fand das...[mehr]



„Vielfalt aus Barock und Romantik“ - Konzert mit Jannik Schroeder in der Schlosskirche zu Meisenheim

Meisenheim. Am Samstag, 5. September um 18 Uhr  findet das Orgelkonzert „Vielfalt aus Barock und Romantik“ von jungen Organisten Jannik Schroeder in der Schlosskirche Meisenheim statt. Jannik Schroeder bringt Orgelwerke von...[mehr]



Synode kurzfristig abgesagt

Bad Kreuznach, Bockenau. Die Synode des Kirchenkreises An Nahe und Glan sollte am Freitag, 21. August, zu ihrer Tagung in Bockenau zusammenkommen. Die Tagung wird nun doch nicht wie geplant stattfinden. Superintendentin Astrid...[mehr]



Seebrücke Bad Kreuznach mit Info-Stand auf dem Kornmarkt

Bad Kreuznach. Einen Info-Stand wird die Initiative Seebrücke am Samstag, 22. August von 11 - 15 Uhr auf dem Kornmarkt aufstellen. Seebrücke Bad Kreuznach setzt sich dafür ein, dass die Stadt zu einem sicheren Hafen wird:...[mehr]



Hilfe für die Menschen in Beirut

Von Bad Kreuznach aus gibt es seit vielen Jahren gute Kontakte in den Libanon. Mit dem Haus des Friedens wurden eine Reihe von Begegnungsreisen organisiert und soziale Projekte mit Flüchtlingen unterstützt. Zuletzt war im Oktober...[mehr]



„Büro Aktiv für Flüchtlinge“ und Alternative JugendKultur e.V übergeben Spende an „Mission Lifeline“ - Schiffsicherheitsverordnung trübt erfolgreiche Spendenübergabe für das Schiff „Rise Above“

Bad Kreuznach. Im Frühjahr startete durch eine Kooperation zwischen dem Büro „Aktiv für Flüchtlinge“ und der „Alternativen JugendKultur e.V.“  ein Spendenaufruf. Wie kam es dazu? Die AJK hatte eine Abgabestelle für Stoffe...[mehr]



Nach oben