GOTTESDIENSTE

Den aktuellen Gottesdienstplan können Sie hier herunterladen:
Download Gottesdienstplan

ÖKUMENE

ÖKUMENE
In unserer Gemeinde ist uns die Ökumene mit unserer katholischen Schwestergemeinde wichtig!
Wenn aufgrund der Corona-Situation wieder ökumenische Veranstaltungen stattfinden können, werden Sie hier informiert.

EV.-ÖFF. BÜCHEREI WALDALGESHEIM

=> Hier geht es direkt zur Gemeindebücherei!

ERWACHSENENBILDUNG

ERWACHSENENBILDUNG
Vielfältige Angebote zu Bildung und Spiritualität macht Ihnen das Evangelische Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V. in Simmern.

Dorsheim
Genheim
Laubenheim
Münster-Sarmsheim
Rümmels-heim
Waldalgesheim

Am 1. Januar 2020 haben sich die Ev. Kirchengemeinden
Waldalgesheim und Münster-Sarmsheim zur

Evangelischen Kirchengemeinde
Münster-Sarmsheim-Waldalgesheim
zusammengeschlossen.

Herzlich willkommen!

Unsere Gottesdienste finden statt. Während des Gottesdienstes besteht die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Maske (OP Maske oder Maske nach dem FFP2- oder KN/N95-Standard).
Weitere Informationen weiter unten auf dieser Seite!

WELTGEBETSTAG AM 5. MÄRZ 2021

In einigen unserer Kirchen laden wir zum Gottesdienst anlässlich des Weltgebetstages ein - Informationen dazu können Sie hier herunterladen.

HINWEIS - BITTE BEACHTEN -

Wegen der Coronavirus-Pandemie sind unsere Gemeindehäuser weiterhin geschlossen.

  • Alle Gemeindeveranstaltungen fallen aus!
  • Die Proben der Kirchenchöre fallen aus!
  • Die Bücherei in Waldalgesheim bietet einen Abhol-Service an!

Gottesdienste finden statt!

Bleiben Sie gesund!

BÜCHEREI DERZEIT GESCHLOSSEN!

Aufgrund der aktuellen Landesverordnung zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie muss die Gemeindebücherei weiterhin geschlossen bleiben!

Die Bücherei bietet Ihnen einen Abholservice an!
Informationen dazu bekommen Sie hier!

Hier können Sie das Infektionsschutzkonzept für die Bücherei herunterladen!

EIN JAHR MIT DEM CORONA-VIRUS -- WIE GEHT ES WEITER?

Vor ziemlich genau einem Jahr, Mitte März, begann der erste sogenannte Lockdown. Die Stilllegung des öffentlichen und in weiten Teilen auch des privaten Lebens war die Antwort auf die Herausforderungen, vor die das Virus Politik und Gesellschaft gestellt hat.
Seither begleitet uns die Pandemie. Hoffnungen auf ein etwas normaleres Leben keimten im Sommer auf. Der Winter aber bescherte uns wieder hohe Infektionszahlen. Auch in unseren Dörfern starben leider Menschen an einer COVID-19-Erkrankung. Es ist richtig, dass das Leben in den letzten Monaten erneut eingeschränkt werden musste.
Die unerwartet schnelle Entwicklung von Impfstoffen lässt allerdings hoffen, dass man zumindest die gesundheitlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in absehbarer Zeit einigermaßen in den Griff bekommen wird.
Solange heißt es: Geduldig sein. Auf viele liebgewordene Dinge verzichten. Weiterhin Abstand halten, Maske tragen, Kontakte reduzieren und Besuche vermeiden. Wir alle leiden darunter, wollen zurück zur Normalität und wissen zugleich, dass die Beschränkungen richtig und sinnvoll sind.
Auch unser Gemeindeleben hat sich in diesem letzten Corona-Jahr verändert. Unsere Gemeindegruppen konnten sich nicht mehr treffen. Die Gemeindebücherei in Waldalgesheim hat mal geöffnet, mal geschlossen. Derzeit probiert das Team einen Bestell– und Abholservice. Die Kirchenchöre pausieren seit einem Jahr, abgesehen von wenigen Wochen im September und Oktober mit Abstandsproben und Hygienekonzept. Wann die Chöre wieder singen können, gar Gottesdienste begleiten, kann niemand sagen.
Immerhin bereiten wir uns mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden auf die Konfirmation im April vor. Aber die Unsicherheiten bleiben: Werden wir die Gottesdienste feiern können und vor allem: Werden wenigstens die Familien der Jugendlichen zusammenkommen können? Oder müssen wir die Konfirmation verschieben, so wie im vergangenen Jahr?
Für die Katechumenen, die im kommenden Jahr konfirmiert werden, haben wir den Unterrichtsbeginn auf Ende April verschoben und hoffen, dass wir uns dann im Gemeindehaus treffen können.
Auch der Gottesdienstplan steht natürlich unter dem Vorbehalt möglicher coronabedingter Änderungen. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr zusammen Ostergottesdienste feiern können.

Bleiben Sie gesund und seien Sie herzlich gegrüßt von Ihren Pfarrern Christoph Hüther, Peter Dietz und Ute Bock.

GOTTESDIENST IN ZEITEN DER CORONAVIRUS-PANDEMIE

Auch während der Coronavirus-Pandemie feiern wir in unseren Kirchen Gottesdienste. Dabei sind allerdings Hygiene-Auflagen und Abstandsregeln zu beachten, die im Infektionsschutzkonzept für unsere Kirchen in Übereinstimmung mit den kirchlichen und staatlichen Vorgaben festgeleg sind:
Während des Gottesdienstes besteht die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Maske (OP Maske oder Maske nach dem FFP2- oder KN/N95-Standard). Wir können nicht miteinander singen, hören aber auf die Orgel und können die Choräle im bereitgelegten Gottesdienstprogramm mitbeten. Der Abstand von 1,50 Metern zwischen Einzelpersonen bzw. Personen, die nicht demselben Haushalt angehören, muss eingehalten werden. Die Plätze in den Kirchen, die Sie nutzen dürfen, sind gekennzeichnet. Vor Beginn des Gottesdienstes notieren wir die Namen, Anschriften und Telefonnummern der Gottesdienstbesucherinnen und -besucher auf einer Anwesenheitsliste. Der Datenschutz ist dabei gewährleistet; die Daten werden nur im Falle einer Infektion zur Kontaktnachverfolgung an das Gesundheitsamt weitergegeben und sonst nach einem Monat vernichtet.
Hier können Sie das Infektionsschutzkonzept herunterladen.

Wir bitten Sie um Verständnis für diese Maßnahmen und freuen uns auf die gemeinsamen Gottesdienstfeiern!
Ihre Pfarrer und das Presbyterium.