GOTTESDIENSTE

Den aktuellen Gottesdienstplan können Sie hier herunterladen:
Download Gottesdienstplan

 

ÖKUMENE

In unserer Gemeinde ist uns die Ökumene mit unserer katholischen Schwestergemeinde wichtig!
Wenn aufgrund der Corona-Situationwieder ökumenische Veranstaltungen stattfinden können, werden Sie hier informiert.

Dorsheim
Genheim
Laubenheim
Münster-Sarmsheim
Rümmels-heim
Waldalgesheim

Am 1. Januar 2020 haben sich die Ev. Kirchengemeinden
Waldalgesheim und Münster-Sarmsheim zur

Evangelischen Kirchengemeinde
Münster-Sarmsheim-Waldalgesheim
zusammengeschlossen.

Herzlich willkommen!

DER HEILIGE ABEND IN UNSERER GEMEINDE

Christvesper am Heiligen Abend
15.30 Uhr: Dorsheim (Pfarrerin Bock)
15.30 Uhr: Münster-Sarmsheim (Pfarrer Hüther)
16.30 Uhr: Laubenheim (Pfarrerin Bock)
16.30 Uhr: Waldalgesheim (Pfarrer Hüther)
17.30 Uhr: Rümmelsheim (Pfarrer Hüther)
Die Glocken der Kirchen läuten. Danach werden an den Orgeln für etwa eine halbe Stunde Weihnachtschoräle gespielt. Fenster und Türen der Kirchen sind geöffnet — man kann sich im Vorbeigehen von den Orgelklängen auf das Christfest einstimmen lassen! Eine Weihnachtsandacht wird verteilt.

17 Uhr: Genheim
Die Glocken läuten und die Kirche ist erleuchtet. Eine Weihnachtsandacht wird verteilt und am Schaukasten zum Mitnehmen ausgehängt.

Christmette in der Heiligen Nacht
22 Uhr: Laubenheim (Pfarrerin Bock)
22 Uhr: Münster-Sarmsheim (Pfarrer Hüther)
23 Uhr: Waldalgesheim (Pfarrer Hüther)

WEIHNACHTEN UNTER CORONA-BEDINGUNGEN

Wie werden wir in diesem Jahr Weihnachten feiern? Werden wir mit allen unseren Lieben zusammenkommen, oder wird es weitere Kontaktbeschränkungen geben? Fragen, über die Sie in Ihren Familien nachdenken.
Als Kirchengemeinde würden wir Sie gerne wie in jedem Jahr zu den Gottesdiensten am Heiligen Abend einladen. Das Presbyterium hat sich intensiv Gedanken darüber gemacht, ob und wie das in Zeiten der Coronavirus-Pandemie möglich ist. Wir haben überlegt, ob es »Open-Air-Gottesdienste« geben kann oder wie wir mit den Zugangsbeschränkungen für unsere Kirchen umgehen sollen.
Am Ende sind wir zu der schmerzhaften Erkenntnis gekommen: Es geht nicht. Besonders traurig sind wir darüber, dass der traditionelle Familiengottesdienst mit dem Kindergottesdienst-Team in Genheim nicht stattfinden kann. Aber unsere Kirchen bieten unter Corona-Bedingungen nur Platz für 15 bis 45 Personen, je nach Größe der Kirche und Anzahl der Personen aus verschiedenen Haushalten. Die Kirchen sind bei der Christvesper aber immer übervoll. Das ist eigentlich wunderbar, wird dieses Jahr aber zum Problem. Soll man die Plätze verlosen? Oder den Besuch nur nach Anmeldung gestatten? Aber dann müssten Menschen abgewiesen werden und das ist vollkommen unvorstellbar.
Gottesdienste im Freien können auch nicht geplant werden, weil überhaupt keine Prognosen über den weiteren Verlauf des Infektionsgeschehens in den nächsten Wochen möglich sind und niemand weiß, welche behördlichen Auflagen und Versammlungsbeschränkungen am 24. Dezember gelten werden. Mal ganz abgesehen vom Wetter… Eine echte Zwickmühle, in der wir als Kirche und Gemeinde stecken.
Darum haben wir beschlossen, dass wir am Heiligen Abend unsere Kirchen hell erleuchten. Die Glocken läuten und weihnachtliche Orgelchoräle, gespielt von unsere Organisten, Frau Nonnenbroich und Musikdirektor Ackva, schallen aus den geöffneten Fenstern. Alle, die vorbeikommen, erhalten von uns Pfarrern eine Weihnachtsandacht zum Mitnehmen und für Ihre Feier zu Hause.
In der Heiligen Nacht wird es drei Christmetten geben, auch die Gottesdienste an den Feiertagen werden wie gewohnt stattfinden.
Die Uhrzeiten und Orte entnehmen Sie bitte dem Gottesdienstplan.
Das Presbyterium und wir Pfarrer wünschen Ihnen trotz dieser Einschränkungen, die wir alle zutiefst bedauern, dass Sie ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest feiern können!

GOTTESDIENST IN ZEITEN DER CORONAVIRUS-PANDEMIE

Auch während der Coronavirus-Pandemie feiern wir in unseren Kirchen Gottesdienste. Dabei sind allerdings Hygiene-Auflagen und Abstandsregeln zu beachten, die im Infektionsschutzkonzept für unsere Kirchen in Übereinstimmung mit den kirchlichen und staatlichen Vorgaben festgeleg sind:
Während des Gottesdienstes ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung vorgeschrieben. Wir können nicht miteinander singen, hören aber auf die Orgel und können die Choräle im bereitgelegten Gottesdienstprogramm mitbeten. Der Abstand von 1,50 Metern zwischen Einzelpersonen bzw. Personen, die nicht demselben Haushalt angehören, muss eingehalten werden. Die Plätze in den Kirchen, die Sie nutzen dürfen, sind gekennzeichnet. Vor Beginn des Gottesdienstes notieren wir die Namen, Anschriften und Telefonnummern der Gottesdienstbesucherinnen und -besucher auf einer Anwesenheitsliste. Der Datenschutz ist dabei gewährleistet; die Daten werden nur im Falle einer Infektion zur Kontaktnachverfolgung an das Gesundheitsamt weitergegeben und sonst nach einem Monat vernichtet.
Hier können Sie das Infektionsschutzkonzept herunterladen.

Wir bitten Sie um Verständnis für diese Maßnahmen und freuen uns auf die gemeinsamen Gottesdienstfeiern!
Ihre Pfarrer und das Presbyterium.

BÜCHEREI BLEIBT GEÖFFNET!

Die Gemeindebücherei bleibt weiterhin geöffnet! Bitte beachten Sie die Hygienregeln. Der Zugang ist begrenzt. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht!
Hier können Sie das Infektionsschutzkonzept für die Bücherei herunterladen!

"OnLeine"-Andachten aus Waldalgesheim

An den Ev. Kirchen in Waldalgesheim und Münster-Sarmsheim hingen seit Ostern Andachten an Wäscheleinen. Jeder, der vorbeikam, konnte sich eine Andacht mitnehmen. Sozusagen Gottesdienst "OnLeine".

Hier sind die Andachten zum Download und zum Nachlesen:

Andacht vom 31. Mai 2020 (Pfingsten)

Andacht vom 21. Mai 2020 (Christi Himmelfahrt)

Andacht vom 17. Mai 2020 (Rogate / 5. Sonntag nach Ostern)

Andacht vom 10. Mai 2020 (Kantate / 4. Sonntag nach Ostern)

Andacht vom 3. Mai 2020 (Jubilate / 3. Sonntag nach Ostern)

Andacht vom 26. April 2020 (Misercordias Domini / 2.Sonntag nach Ostern)

Andacht vom 19. April 2020 (Quasimodogeniti / 1.Sonntag nach Ostern)

Andacht vom 12. April 2020 (Ostersonntag)