Nachrichten

Verdienter Lohn für mutige Entscheidung - Kletterturm-Projekt erhält Ehrenamtspreis

Klettern am Kirchturm

Bad Kreuznach. Große Freude herrscht in der evangelischen Matthäus-Kirchengemeinde Bad Kreuznach. Ihr Projekt „Klettern am Kirchturm“ zusammen mit dem CVJM erhält den diesjährigen Ehrenamtspreis der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR). Präses Manfred Rekowski wird den mit 1000 Euro dotierten Preis am Freitag, 2. September, in Düsseldorf verleihen. 

„Wir freuen uns alle sehr, dass unser Projekt den Ehrenamtspreis der rheinischen Kirche erhält“, erklärt Pfarrer Rolf Lorenz. Damit erfülle sich die Hoffnung des Presbyteriums, dass der zum Kletterturm umgerüstete Kirchturm sich zu einem neuen Anziehungspunkt in der Gemeinde entwickelt. In den Augen der Jury, die über die Vergabe des Preises entschieden hat, ist der Matthäus-Kletterturm ein „Projekt mit Nachahmungscharakter und missionarischer Wirkung“, wie es in einer Pressemitteilung der EKiR heißt.

Rolf Lorenz sieht das Vorhaben vor einem theologischen Hintergrund. „Etwas zu riskieren mit Kraft und Technik, gesichert durch Matte oder Seil, sich auszuprobieren, an Grenzen kommen, sich weiter entwickeln, Neues wagen - alle diese Gedanken kann ich auch mit dem Glauben an Jesus verbinden“, meint Lorenz. In der Tat hat das Presbyterium der Matthäus-Gemeinde etwas gewagt mit der Umsetzung der Idee eines Kletterturms. Entwickelt hat sie sich im Vorfeld der Sanierung des Kirchturms in den Jahren 2013 und 2014. Mitte 2015 wurden an dem Turm drei Kletterrouten gesteckt, die einen Aufstieg bis in eine Höhe von 34 Metern erlauben. Neben Kletteraktionen organisiert ein Team am Kirchturm seitdem regelmäßig Veranstaltungen mit benachbarten Schulen und Vereinen wie etwa dem Technischen Hilfswerk sowie Andachten und Gemeindefeste.

Manche der Kletterelemente heben sich farblich von den übrigen ab. Wer den Turm von allen Seiten betrachtet, erkennt in ihrer Anordnung die Aufschrift „Gott - unsere Stärke“. „Das ist ein Bekenntnis“, betont Pfarrer Lorenz. „Wir hoffen, dass es zur persönlichen Erfahrung ganz vieler - nicht nur junger - Menschen werden kann.“ Jugendliche über den Sport auf Gott hinzuweisen, sie einzuladen, über ihr Leben nachzudenken und Glauben erfahrbar machen ist nach seinen Worten seit jeher ein Anliegen des CVJM, das sich in seinem Logo sinnbildlich ausdrückt. „Das rote Dreieck soll symbolisieren, dass der Dienst des CVJM dem ganzen Menschen mit Leib, Seele und Geist gilt“, erläutert Pfarrer Lorenz und unterstreicht: „Bis heute ist der Sport ein wichtiger Bestandteil der CVJM-Arbeit weltweit und bei uns in Deutschland gehört er zum missionarischen Grundverständnis unserer Arbeit.“

Die Jury des Ehrenamtspreises war beeindruckt davon, wie ehrenamtlich Mitarbeitende und der CVJM mit dem Kletterturm „besonders Menschen anziehen, die bisher eher wenig Zugang zu Kirche und Gemeinde fanden“, heißt es in der Begründung zur Preisverleihung. Zusammen mit dem Kletterprojekt der Matthäus-Gemeinde erhalten ein Stadtteilprojekt von Jugendlichen in Aachen und ein internationales Begegnungscafé in Büchenbeuren im Hunsrück die Auszeichnung.

 

Weitere Informationen zum Projekt beim CVJM Bad Kreuznach unter

http://www.cvjm-badkreuznach.de/

 

30.07.2016 - Marion Unger