GOTTESDIENSTE

Den aktuellen Gottesdienstplan können Sie hier herunterladen:
Download Gottesdienstplan

 

ÖKUMENE

In unserer Gemeinde ist uns die Ökumene mit unserer katholischen Schwestergemeinde wichtig!
Wir laden Sie herzlich zu unseren ökumenischen Veranstaltungen ein. Hier finden Sie die Termine:
Download Ökumenische Veranstaltungen

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage!

Ja, Gott ist die Liebe! Er hat die Welt erschaffen, die Natur um uns herum, die Tiere, Fische, Vögel — und uns Menschen, jeden und jede einzelnen von uns. Warum? Aus reiner Liebe hat er das gemacht. Einen anderen Grund dafür gibt es nicht! Ohne Gottes Liebe würde es nichts geben von dem, was ist.
Sicherlich: die Naturwissenschaft lehrt uns die Entstehung der Welt und des Lebens aus der Evolution. Aber das ist kein Widerspruch. Wir können das akzeptieren und doch aus unserem Glauben heraus bekennen: Gott liebt uns, darum hat er uns erschaffen.
Ich finde das einen ungemein tröstlichen Gedanken, dass wir unser Leben nicht einem blinden Schicksal oder dem Zufall verdanken, sondern der Liebe unserer Eltern und der darin abgebildeten Liebe Gottes zu uns.
Gott will, dass es uns gibt, er umfängt uns in seiner Liebe, mit seiner Liebe.
Der Johannesbrief bekennt: Wer in dieser Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in ihm. Bleiben in Gottes Liebe … das ist die Antwort des Menschen, die Antwort der Glaubenden auf die Liebe Gottes.
Wir bleiben in Gottes Liebe, wenn wir auf sein Wort hören, uns an seinen guten Geboten für uns orientieren; wenn wir unseren Mitgeschöpfen und der Natur um uns herum mit Achtung und Respekt vor Gottes Schöpfung begegnen; wenn wir unsere Mitmenschen wertschätzen und in ihnen Menschen erkennen, die von Gott geliebt werden wie wir selbst.
Jesus Christus hat das so ausgedrückt: »Liebt eure Nächsten, liebt eure Feinde, liebt Gott!« (Matthäus 5,44 und Markus 12,3-31). Wenn wir versuchen, so zu leben, werden wir in Gottes Liebe bleiben — und Gott in uns!
Ich finde es anregend, in diesen Sommerwochen, die dann aber doch in den Herbst übergehen werden, darüber nachzudenken und mit der reifenden Natur auch unsere Lebensgeschichte und unseren Glaubensweg immer wieder neu zu bedenken!

Herzlich grüßt Sie

Ihr Pfarrer Christoph Hüther